Die Mitteilung der Initiatoren des Bürgerbegehrens, dass bereits über 1400 Unterschriften gesammelt wurden, wertet die CDU als schweren Schlappe für den Bürgermeister und seine Koalition und zudem als  Beleg für deren gescheiterte Politik. „Es rächt sich eben immer wieder, wenn man Diskussionen nicht mehr zulässt und meint, man könne mit einer Einstimmenmehrheit durchregieren“, so Egerter. Egerter erinnerte daran, dass in der vergangenen HAFI Sitzung ein Antrag der CDU, das Thema KITA Neubau zu behandeln, ohne Begründung von der Alber Koalition abgelehnt wurde.
„In Rosbach spürt man geradezu an jeder Ecke die Unzufriedenheit mit dem Bürgermeister und seiner Koalition, daher sind wir uns sehr sicher, dass in den nächsten Tagen noch etliche Unterschriften dazu kommen werden“, so Egerter abschließend.

« CDU lehnt Gewerbepark Dickmühle ab SPD muss sich von den unverschämten Äußerungen ihres stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden Thomas Kraft distanzieren! »