Unsere Stadt in gute Hände!

GUTES BEWAHREN - ZUKUNFT SICHERN
Leitlinien unserer Arbeit 2016 - 2021

Nachfolgend wollen wir Ihnen darstellen, wofür die CDU in Rosbach und Rodheim steht, und welche Ziele wir in den kommenden Jahren verfolgen.

Gerne können Sie die Leitlinien unseres politischen Handelns zum Nachlesen auch ausdrucken:
Leitlinien der CDU Rosbach 2016-2021

Situation der Flüchtlinge in unserer Stadt

  • Bei der Flüchtlingsunterbringung sind sowohl die Interessen der Rosbacher Bevölkerung als auch der Flüchtlinge zu beachten.
  • Die Integration von Flüchtlingen und die Bewahrung des gesellschaftlichen Zusammenhalts stehen gleichberechtigt nebeneinander.
  • Integration ist nicht nur eine Frage des Standorts, sondern vor allem auch eine Frage des beiderseitigen Willens zur Integration.
  • Flüchtlingsunterbringung in Wohngebieten kann nur gelingen, wenn ein Konsens mit den Anwohnern erzielt wird.
  • Das städtische Personal ist im Bereich der Flüchtlingsbetreuung aufzustocken, da ehrenamtlichen Helfer auf Dauer diese Aufgabe nicht bewältigen werden können.
  • Bei der Flüchtlingsunterbringung ist zu unterscheiden zwischen Flüchtlingen, die dauerhaft bei uns bleiben und denjenigen, die auf Ihre Anerkennung warten. Flüchtlinge, die dauerhaft bei uns bleiben benötigen zur Integration normalen Wohnraum und keine Gemeinschaftsunterkünfte.
  • Nicht nur für die Flüchtlinge die bei uns bleiben, sondern auch für unsere Mitbürger mit geringeren Einkommen benötigen wir bezahlbaren Wohnraum. Von daher sollte der soziale Wohnungsbau bald stärker als bisher gefördert werden.
  • Solange es Alternativstandorte gibt, lehnt die CDU eine Unterbringung in der jetzt geplanten Größe (Einheiten mit 20-25 Flüchtlingen) in den Wohngebieten ab, in denen diese keine Akzeptanz bei den Anwohnern finden.

Verkehr und Infrastruktur

  • Einsatz für den vollständigen Ausbau der Auf- und Abfahrten zur BAB 5 und Beseitigung der Ampel vor der Brücke
  • Verbesserung der Verkehrssituation im Stadtgebiet, im Besonderen im Bereich der Ein- und Ausfallstraßen
  • Breitbandausbau für alle Stadtteile und Gewerbegebiete zur Stärkung der Attraktivität für Bürger (Bildung/Ermöglichung von HomeOffice) und Unternehmen (Stärkung des Standortvorteils)
  • Erhalt des Nachttaxiangebots
  • Anschluss an das Radwegenetz

Familien, Kinder und Jugendliche, Senioren

  • Effizientere Organisation und Struktur der Betreuungsangebote
  • Keine weitere Erhöhung der Gebühren für Kindergarten- plätze
  • Optimierung des Betreuungsangebots
  • Sichere Schulwege
  • Unterstützung der Kinder- und Jugendarbeit in Vereinen
  • Die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Kirchen und ihren Kirchengemeinden stärken
  • Sozialverträgliche und familienfreundliche Nutzungsgebühren für das Rodheimer Freibad, Büchereien und öffentliche Einrichtungen
  • Förderung altersgerechter Wohnformen

Gemeinsinn

  • Stärkung des Ehrenamts durch Wiederaufleben des Vereinsrings zur besseren Koordination von Aktivitäten im Austausch zwischen Stadt und Vereinen
  • stärkere Einbindung bürgerlichen Know-Hows durch Gründung eines Stadtentwicklungsvereins

Finanzen, Planung und städtisches Eigentum

  • Schuldenabbau zur Erhaltung der Leistungsfähigkeit unserer Stadt auch für künftige Generationen
  • Verantwortungsvolle, nachhaltige und zukunftsorientierte Haushaltsführung zur Vermeidung von weiteren Steuererhöhungen
  • Erhalt des Schwimmbads in Rodheim
  • Pflege des städtisches Eigentums – regelmäßiger Substanzerhalt kommt langfristig günstiger
  • Bibliothekenerhalt an beiden Standorten
  • keine Einführung einer Pferdesteuer