Die CDU Rosbach ist erfreut über den Beschluss zur Gebührenfreiheit in der Kinderbetreuung. Künftig wird auch in Rosbach der Kindergartenbesuch für drei Jahre bis zum Schuleintritt für sechs Stunden täglich beitragsfrei sein und die Eltern sparen somit in diesem Zeitraum fast 5000 Euro ein“, so der Vorsitzende der CDU Fraktion, Jörg Egerter. Mehr noch, die Rosbacher Eltern erhalten ab August die Wahlmöglichkeit, ob Ihre Kinder in der Ü3 Betreuung von 7-13 oder 8-14 gebührenfrei betreut werden. M

Die CDU Rosbach ist erfreut über den Beschluss zur Gebührenfreiheit in der Kinderbetreuung. Künftig wird auch in Rosbach der Kindergartenbesuch für drei Jahre bis zum Schuleintritt für sechs Stunden täglich beitragsfrei sein und die Eltern sparen somit in diesem Zeitraum fast 5000 Euro ein“, so der Vorsitzende der CDU Fraktion, Jörg Egerter. Mehr noch, die Rosbacher Eltern erhalten ab August die Wahlmöglichkeit, ob Ihre Kinder in der Ü3 Betreuung von 7-13 oder 8-14 gebührenfrei betreut werden. Möglich wurde dies, nachdem die Koalition aus CDU und Grünen im Land ein entsprechendes Gesetz verabschiedet und dafür im Landeshaushalt 440 Millionen Euro zusätzlich eingestellt hat.

Allerdings fordert die CDU den Bürgermeister auf, nun auch weitere Schritte in Sachen Kinderbetreuung in Angriff zu nehmen. Die sogenannte „Arbeitsgruppe Wasserburg“, bestehend aus Vertretern der Fraktionen und Elternschaft hatte bereits im Sommer 2017 Vorschläge zur Neuorganisation der Kinderbetreuung vorgelegt. "Auftrag der Arbeitsgruppe war es, Optimierungspotentiale mit dem Ziel der Beitragsstabilität bzw. Beitragsreduzierung zu identifizieren", so Heiko Müller, CDU Vertreter der Arbeitsgruppe. Er wies darauf hin, dass mit der Satzungsänderung einige Vorschläge bereits angegangen worden seien; für die wesentlichen Fragestellungen wie z.B. die Qualitätsstandards, läge aber immer noch kein umfassendes Konzept vor.

« Jan Weckler auf Ortsbegehung in Rodheim