CDU Ortsbegehung „Sang“ stößt auf reges Interesse – verkehrsberuhigte Bereiche prüfen!

Auf reges Interesse ist die CDU Ortsbegehung des Neubaugebietes „Sang“ gestoßen. Über zwei Dutzend interessierte Anwohner und Kommunalpolitiker folgten der Einladung der CDU Rosbach, unter Ihnen auch Bürgermeister Steffen Maar. Zu Beginn des Rundgangs begrüßte Parteivorsitzender Henrik Schnabel alle Anwesenden. „Wir wollen von den Bürgern direkt erfahren, wo der Schuh drückt. Dazu ist der persönliche Austausch die beste Gelegenheit“, so Schnabel.
Beim Rundgang wurden immer wieder Themen wie die Gestaltung des Parkraums, des Lärmschutzes, des fehlenden Raums für Grünbepflanzungen sowie die weitere Planung des abfließenden Verkehrs angesprochen. Auch auf das Problem von Ratten im Neubaugebiet machten einige Anwohner die Anwesenden aufmerksam. Bürgermeister Maar versprach, sich dieses Themas unmittelbar anzunehmen und für eine Lösung zu sorgen. Intensiv tauschten sich die CDU Kommunalpolitiker mit den Anwohnern über die Möglichkeit von sogenannten Spielstraßen aus. „Wir werden dieses Thema parlamentarisch aufgreifen und für die nächste Sitzung der Stadtverordnetenversammlung einen Antrag einreichen, mit dem der Magistrat beauftragt wird, im Rahmen einer Anwohnerversammlung die Vor- und Nachteile von verkehrsberuhigten Bereichen, sog. Spielstraßen im Baugebiet Sang zu diskutieren“, so der Vorsitzende der CDU Fraktion, Jörg Egerter. Parteivorsitzender Schnabel kündigte an, das Format der gemeinsamen Ortsbegehungen auf jeden Fall weiterzuführen, denn Politik lebt vom Austausch mit den Bürgern.

« CDU Rosbach fordert neues Baugebiet in Rodheim CDU Rosbach besucht die Kapersburgschule Rosbach »